Die Einrichtung einer Schulbücherei bringt viel, viel Arbeit mit sich. Arbeit, die nur gemeinsam mit vielen Kollegen und Eltern bewältigt werden kann. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer!

Die Anfänge

11. Juni 2008 - Eine Idee wird geboren! Auf unserer Gesamtkonferenz beschlossen wir zunächst, die vorhandenen Bücher des Leseklassenzimmers zu inventarisieren.

In einem Elternschreiben baten wir um zahlreiche Unterstützung. So begannen Frau Grätsch und Frau Mix mit vielen fleißigen Hilferinnen, alle Bücher zu sichten, nach Klassenstufen zu ordnen, auszusortieren und nach Sachbüchern Krimis und Unterhaltung zu kategorisieren.

Mit Hilfe geeigneter Software wurde ein Inventarverzeichnis angelegt, in dem alle Bücher erfasst wurden.

Um die Bücher mit einer Schutzfolie zu versehen, verbrachten wir unzählige Montagnachmittage mit Kaffee, Keksen und Bergen von Folienrollen und -resten! Manche früheren Aufkleber erwiesen sich als sehr hartnäckig und so kamen auch Fön, Waschbenzin und Schaber zum Einsatz.

500 Bücher sind zu wenig

Leider mussten wir feststellen, dass 500 Bücher für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule nicht ausreichen. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der den Förderverein und der Spenden der Besucher unseres Weihnachtskonzertes im Dom konnten wir im neuen Jahr beginnen, unseren Buchbestand aufzustocken.

Nun konnte das Unternehmen Bücherei starten! Wir suchten ein geeignetes Erkennungszeichen und einigten uns auf die Bücherschnecke.

Frau Köster schaffte es auf wundersame Weise, uns einen büchereieigenen Laptop zu beschaffen. (Keine Beschaffungskriminalität!) Die Bücher wurden in der Aula in die extra vom Förderverein angeschafften Rollschränke einsortiert. Alle Schüler wurden in der Büchereisoftware erfasst und Herr Strößner, ein früherer Mitarbeiter unseres Sekretariats, übernahm die arbeitsintensive Aufgabe, die Büchereiausweise für jedes einzelne Kind mit einem Foto zu bekleben und zu laminieren.

Ein Fest zur Eröffnung

Im April 2009 war es endlich soweit! Mit ca. 1000 Büchern eröffneten wir unsere Schulbücherei. Dazu gab es ein großes Fest, an dem sich alle Klassen beteiligten. Es wurden Buchstaben gebacken, Buchstabensuppe gekocht, Buttons und Lesezeichen gebastelt. Ein Glücksrad versprach kleine Losgewinne und in den Klassen wurden diverse Aktivitäten zum Thema "Lesen" angeboten. Während "die Kleinen" die Angebote nutzten, konnten "die Großen" in der Cafeteria des Fördervereins klönen. Die Aula war mit den Buchvorstellungen der Kinder bunt geschmückt, und viele nutzten die Gelegenheit, zu lesen, was bei den Kids derzeit angesagt ist. Ein rundum gelungenes Fest!

Es geht voran

Die Arbeit des Büchereiteams begann mit einem rollbaren Büro in der Aula. Dienstags und donnerstags konnten die Schüler in den Schränken stöbern und Bücher für zu Hause ausleihen. Die Resonanz auf dieses Angebot war groß.

Zu Beginn des neuen Schuljahres sind wir mit unserer Bücherschnecke in einen Klassenraum umgezogen und haben so einen festen Anlaufpunkt. Momentan sind wir dabei, den Raum gemütlich einzurichten.

Wir hoffen in nächster Zeit noch viele neue Bücher anschaffen zu können und wünschen uns, dass die Bücherschnecke zum festen Bestandteil des Schullebens wird.